Hochzeitsglocken statt Sirene

Veröffentlicht von

An diesem Wochenende ertönte nicht die Sirene, stattdessen läuteten die Hochzeitsglocken, da unsere Kameradin Alexandra und unser Kamerad Roland sich das Ja-Wort gegeben hatten. Direkt vor der Kirche standen wir mit unseren Kameraden und vielen weiteren Spalier. Für das Brautpaar galt es nach der Kirche noch ein paar Hindernisse zu überwinden, bevor es zu der Hochzeitslimousine ging. Doch anstatt einer Limousine erwartete sie das geschmückte Löschfahrzeug ihrer Wehr. Ihre Fahrt führte die beiden zuerst nach Gladenbach, wo es für beide kurz nach der Ankunft hoch hinaus ging. Das Brautpaar wurden im Korb der Drehleiter hochgefahren und konnte die Aussicht über Gladenbach genießen. Im Anschluss darauf folgte die Fahrt nach Weidenhausen in ein Restaurant. Auf der Feier, welche gegen Abend stattfand, überreichten wir dem Brautpaar unser Geschenk. Doch bevor das Geschenk überreicht wurde, mussten beide noch eine Aufgabe erfüllen. Ein in Wachs getränktes Herz aus Stroh wurde in Brand gesteckt und musste von den beiden gelöscht werden. Die Gäste der Hochzeit mussten das Wasser für die Kübelspritze in alten Feuerwehrhelmen herbeibringen, während der Bräutigam pumpte. Die Braut übernahm das Strahlrohr und löschte treffsicher den Brand.

Wir wünschen euch für euere Zukunft alles Gute!